Mehrfach eingeschnürte Gummihohlfeder ME

  • Je nach Anzahl der Einschnürungen gegenüber TO/EE geringere Anfangssteifigkeit
  • Größere Federwege
  • Kräfte bis 25 KN

 

ZUR KATALOG-PDF IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM KONTAKTFORMULAR

Beschreibung

  • Je nach Anzahl der Einschnürungen gegenüber TO/EE geringere Anfangssteifigkeit
  • Größere Federwege
  • Kräfte bis 25 KN

 

Anwendung Funktion Einsatzgebiete
Elastische
Lagerungen
Zur Passiv- und Aktiventstörung von Maschinen, vorwiegend im überkritischen Bereich, zur Isolierung und Dämpfung schädlicher Erregerschwingungen. Werkzeugmaschinen, Schmiedehämmer, Walzwerke, Stanzen, Kompressen, Textil-maschinen, Motoren, Instrumente, Prüf-
stände, Schwingfundamente, Schwing-
bühnen, Lagerung von Aggregatgruppen.
Schwingungs-
technische
Maschinen
Als Lagerungselement zur elastischen Tren-
nung schwingender Massen zum Maschinen-
fundament bei gleichzeitiger Übernahme der Anlenkung. Als Arbeitsfeld bei im Resonanz-
bereich laufenden Maschinen.
Schwingsiebe, Schwingmühlen,
Schwingförderer, Rüttelformmaschinen, Rütteltische, Straßenbaumaschinen, Vibrationswalzen, usw.
Auflauf-
vorrichtungen
Hintereinandergeschaltete Feder-Systeme zur Aufnahme und Dämpfung der kinetischen Energie sich frei bewegender Massen-Systeme bei progressiver Federfunktion. Wagensperren im Bergbau, Zug- und Stoßeinrichtung, Endbegrenzung von Kranlaufbahnen, Auflaufbremsen, Auf-nahmevorrichtungen kinetischer Energie.
Kupplungen und
Regelsysteme
Progressive Funktion ermöglicht weichen Anlauf der Kupplung bei voller Aufnahme
von Überlastungsstößen. Gefederte Regel-
systeme unter Ausnutzung der erzielbaren Variationsbreiten des Typenprogramms.
Axial- und Radialkupplungssysteme, Sonderkonstruktionen von Kupplungen, vorgespannte Regelsysteme im Werk-
zeugmaschinenbau, Regelgetriebe, usw.
Werkzeugbau
Vorrichtungsbau
Durch progressive Federcharakteristik unempfindlich bei Überlastung. Schnitt-, Präge- und Stanzwerkzeuge
als Auswerferelemente, Einbau in Spannwerkzeugen.